Doppel 2012 - TC Heimsheim

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Doppel 2012

Archiv > 2012

TCH - Doppelmeisterschaften


Spannende Spiele, einige Überraschungen und die unglaubliche Teilnehmeranzahl von 18 Damen und 28 Herren, so könnte man die High-Lights der diesjährigen Doppelmeisterschaften des TC Heimsheim zusammenfassen. In 4 Wettbewerben wurden 39 Spiele an 3 Spieltagen durchgeführt, um die diesjährigen Titelträger zu ermitteln. Die ersten Meister gab es bereits am Samstag bei den Damen B. Mit Stephanie Roth und Maike Bulla setzte sich hier das jüngste Team ungeschlagen in 3 Begegnungen durch. Spannende und interessante Spiele gegen Sabine Ramsayer/Sonja Henrich (2.Platz), Traudel Keller/Sigrid Binder (3.Platz) und Jessica Duppel/Ann-Kathrin Wadherr führten zum Teil bis in den Match-Tie-Break. Wir gratulieren den Mädchen zum ersten Titel bei den Damen.

Bei den Damen A war es keine Überraschung, dass eine "Moritz" in der 5er-Gruppe um den Titel mitspielte. Lena Moritz/Gabi Jessen (3.Platz) hatten genauso wie Nathalie Benzinger/Rieke Bulla/Anja Wurster und Conny Fürholzer/Nicole Wolf/Barbara Josenhans viel Spaß bei ihren Partien. Im letzten Gruppenspiel, einem echten Endspiel, entschied sich dann die Doppelmeisterschaft zwischen Hannah und Doro. Hannah führte ihre Partnerin Sarina Pirek zum Sieg, für Doro blieb mit Partnerin Stefanie Bulla nur der 2. Platz. Glückwunsch an das Damendoppel Sarina Pirek und Hannah Moritz.

Bei den Herren A wurde der Meister in Gruppenspielen ausgetragen. Andreas Grob/Florian Parhammer, sowie Dietmar Bulla/Reiner Drodofsky (3.Platz) und Vater und Sohn Thomas und Dennis Roth konnten nur zum Teil ins Titelrennen eingreifen. Die Favoriten Dirk Jessen/Rüdiger Velte setzten sich vor den stark aufspielenden Tim Ramsayer/Ingo Ramsayer verdient durch. Glückwunsch an Rüdiger und Dirk.

Die Herren B wurden in 3 Gruppen á 3 Teams ausgespielt. Axel Fürholzer/Nils Henrich, Torsten Hansel/Klaus Schmid, Albrecht Josenhans/Clemens Henrich, Marvin Jessen/Hermann Schuler und Christian Fürholzer/Christian Erbe nahmen sich den Sonntag frei und überließen 4 Teams das Halbfinale und Finale. Dort setzten sich Thomas Parhammer/Lubor Meriac (2.Platz) gegen Helge Mayer/Klaus Bínder und Rolf Demeter/Helmut Hemmings gegen die Ramsayers Werner und Sven (3. Platz) durch. In einem spannenden Finale zeigten dann Rolf und Helmut die bessere Form und gewannen den Titel. Glückwunsch auch an diese Beiden.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü