7.7.19 - TC Heimsheim

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

7.7.19

Sommer 2019
 
 

Freude: Die Junioren

Blick auf Finale um den Nicht-Abstieg: Die Damen 40

 
 

Die Zuschauer sahen viele spannende Spiele

Die Damen 40-2 haben knapp aber hochverdient gewonnen

 
Durchwachsenes Wochenende fürs Heimsheimer Tennis - Herren 70 vor dem Aufstieg

Beinahe alle Heimsheimer Mannschaften waren am vergangenen Spieltag im Einsatz, in vier der elf Begegnungen verbuchten unsere Teams Siege. Bei den Heimspielen wurde den Zuschauern bei bestem Tenniswetter tolles Tennis präsentiert. Die Herren 70 machten einen großen Schritt in Richtung Aufstieg, die Damen 40 müssen um den Klassenerhalt in der Oberligastaffel kämpfen. Auch die Herren 40 und Herren 50 brauchen nach etwas unglücklichen Niederlagen viele Nerven im Kampf um den Nicht-Abstieg. 

Big Point für die Herren 70 gegen Flacht – der Aufstieg winkt
Am 03.07.19 war der bisher noch verlustpunktfreie TC Weissach-Flacht unser Gast. Da unsere Nummer 1 Rolf Demeter an diesem Tag leider nicht zur Verfügung stand, hatten wir einige Bedenken, wer als Sieger vom Platz gehen wird und den Aufstieg in die Oberligastaffel geschafft haben wird.
Siegried Frommert verlor den ersten Satz mit 2:6 und kam im 2. Satz gegen seinen spielstarken Gegner immer besser ins Spiel, aber auch dieser Satz ging mit 5:7 verloren. Nachdem Klemens Große-Vehne den ersten Satz mit 7:5 gewinnen konnte, hatte er im 2.Satz bei eigenem Aufschlag 2 Matchbälle, konnte diese aber nicht verwerten und verlor dann noch mit 5:7. Auch den Matchtiebreak gab er dann mit 7:10 ab. Besser machte es dann aber Werner Ramsayer, der seinen Gegner souverän mit 6:2 und 6:4 besiegte. Horst-Dieter Hennings sorgte in seinem Spiel für eine Überraschung, denn er dominierte klar seinen Gegner mit fehlerfreiem druckvollem Spiel mit 6:2 und 6:3.
Nachdem es nach den Einzel 2:2 stand mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Unser Doppel 1 mit Siegfried und Helge Mayer hatte nicht seinen besten Tag. Der 1. Satz ging schnell mit 1:6 verloren und auch im 2. Satz lagen sie schon klar zurück. Durch eine konzentrierte Leistung erreichten sie jedoch noch den Tiebreak, den sie dann auch gewinnen konnten. Der Matchtiebreak ging dann leider nach ein paar Leichtsinnsfehlern mit 7:10 verloren. Besser machte es unser Doppel 2 mit Werner und Hermann Schuler. Mit überzeugendem Spiel gewannen Sie mit 6:2 und 6:3. Damit war die Partie entschieden, da unsere Mannschaft 2 Sätze mehr gewonnen hatte als Flacht.
Am 17.7. können wir entspannt beim derzeitigen Tabellenletzten TG Rosenfeld unser letztes Spiel bestreiten.

Damen 40/1: nach Niederlage in der Oberligastaffel vor Endspiel um den Klassenerhalt

Am 07. Juli waren Steffi Bulla, Anja Wurster, Sabine Ramsayer und Mira Hennings bei den Damen 40/1 der TA TSV Denkendorf zu Gast. Anspruchsvoll gestalteten sich nicht nur die äußeren Bedingungen direkt in der Einflugschneise des Flughafens und in unmittelbarer Nähe des Fußballstadions.
Steffi und ihre Gegnerin (LK 6!) lieferten sich ein Match mit fantastischen Ballwechseln, welches im ersten Satz nahezu ausgeglichen war aber leider 4:6, 2:6 an die Spielerin aus Denkendorf ging. Anja schaffte es, nachdem sie im ersten Satz ihrer souverän und nahezu fehlerfrei agierenden Gegnerin wenig entgegen zu setzen hatte, ihr Spiel so umzustellen, dass sie im zweiten Satz dann ihrerseits ihre Gegnerin sehr erfolgreich unter Druck setzen und viele Punkte erfolgreich ausspielen konnte. Der für die Spielerinnen und Zuschauer gleichermaßen nervenaufreibende Match-Tiebreak konnte dann glücklich von Anja gewonnen werden (2:6, 6:3, 11:9). Lange und ausgeglichene Ballwechsel gab es bei Sabine, die ihr Match leider 3:6, 1:6 abgeben musste. Auch Mira verlor Ihr Match nach schönem Spiel 2:6, 1:6.
Bei den anschließenden Doppeln stand jeder wieder seinem Gegner aus dem Einzel gegenüber. Steffi und Anja konnten das Match lange auf hohem Niveau ausgeglichen gestalten, mussten dies aber 4:6, 2:6 abgeben. Sabine und Mira mussten leider ebenfalls nach vielen umkämpften Ballwechseln gratulieren (3:6, 2:6).
Nach einem guten Essen traten wir, mit einer 1:5 Niederlage im Gepäck, die Heimreise an.
Nun gilt es am letzten Spieltag, dem Sonntag, 21. Juli, 10 Uhr auf heimischer Anlage gegen die Mannschaft vom TA VfB Ulm zu gewinnen und so das Ziel „Klassenerhalt in der Oberligastaffel" zu erreichen! Über zahlreiche Unterstützung würden wir uns sehr freuen!  


Herren 40 verlieren geschwächt gegen Weil der Stadt
Am 5. Spieltag hatten wir die Mannschaft aus Weil der Stadt zu Gast. Einige Weil der Städter Spieler sind alte Bekannte, da diese Ihre Tenniskarriere in Heimsheim begonnen haben.
Leider mussten wir ersatzgeschwächt antreten, da durch Verletzungen und Abi-Ball einige Spieler ausgefallen sind. An dieser Stelle herzlichen Dank an unsere Ersatzspieler Rolf Demeter und Martin Kern für Ihren Einsatz.
Nach Siegen in den Einzeln von Frank, Dirk und Andreas stand es 3:3 und die Doppel mussten einmal mehr die Entscheidung bringen. Leider erwiesen sich die Weil der Städter Doppel als zu stark, weshalb wir am Ende verdient mit 3:6 verloren haben.
In den verbleibenden zwei Spielen müssen nun zwei Siege her, um den Klassenerhalt doch noch zu schaffen.

Die Damen 40/2 siegen knapp im Schönbuch
Das letzte Verbandsspiel der Sommerrunde beim TC Weil im Schönbuch war für die Damen 40/2 endlich vom lang ersehnten Erfolg gekrönt.
Beate Gundermann konnte nach einem verlorenen ersten Satz, den zweiten Satz für sich entscheiden und sich im Match Tie Break mit 12:10 durchsetzen.
Gabi Jessen, deren Einzel über 3 Stunden ging, verlor den ersten Satz knapp, gewann den zweiten im Satz Tie Break und musste sich dann mit 7:10 im Match Tie Break geschlagen geben.
Sabine Kupfer entschied ihr Einzel schnell und deutlich mit 6:1 und 6:2 für sich und Steffi Kern lag im ersten Satz bereits 5:0 vorne, als ihre Gegnerin wegen Schulterproblemen aufgab.
3:1 also nach den Einzeln.
Die Doppel spielten Beate mit Gabi und Sabine mit Steffi. Beide Matches waren hart umkämpft, gingen aber leider nach Weil im Schönbuch.
Die Bilanz des Tages: 3:3 Matches, 7:7 Sätze, 56:50 Spiele für Heimsheim.

Die Herren handeln sich eine Niederlage ein
Gegen den TC Rutesheim 3 traten die Herren am Sonntag vormittags auf der heimischen Anlage an.
Tim Ramsayer und Nico Ansel starteten in die Einzel.
Tim konnte sein Match souverän in zwei Sätzen 6:3 und 7:5 gewinnen.
Nico hingegen konnte sich leider nicht gegen seinen Gegner behaupten und musste sein Match in zwei Sätzen an Rutesheim abgeben.
Marvin Jessen und Lasse Henrich spielten die anderen beiden Einzelbegegnungen aus.
Marvins Einzel war von der ersten bis zur letzten Minute spannend, da sich die beiden Spieler wechselseitig   die Spielführung abnahmen. Letztendlich ging dieses Match aber leider mit 7:6, 5:7 und 7:10 an Rutesheim.
Lasse kämpfte sich laufstark durch sein Match und konnte immer wieder sehr gut parieren, leider musste aber auch er sein Match 4:6 und 2:6 abgeben.
Die Doppel trugen Tim und Lasse in einer hart umkämpften Begegnung mit 3:6, 6:2 und 12:10 sowie Marvin mit Nico, die in zwei Sätzen verloren für Heimsheim aus.
Am Ende des Spieltages heißt die Bilanz also leider 2:4 gegen die Herren des TC Heimsheim.

Bei den Herren 50/1 geht die Abstiegsangst um
Auch im vierten Saisonspiel mussten die Herren 50/1 gegen Untertürkheim eine nicht eingeplante 4:5 –Niederlage einstecken. Bedingt durch den Ausfall von Stammspielern und Nichtverfügbarkeit von Ersatzspielern trat man in diesem Spiel ersatzgeschwächt an. Daher gilt unser Dank zuerst einmal Werner Ramsayer (Herren 70) der es durch seinen Einsatz erst ermöglicht hat, eine vollzählige Mannschaft zu stellen. Rüdiger Velte (6:4/3:6/10:5) lieferte trotz Startschwierigkeiten wie gewohnt den ersten Sieg ab. Reiner Drodofsky (6:4/6:4) sicherte den zweiten Punkt. Thomas Parhammer (2:6/3:6) spielte leider wieder mal unter seinen Möglichkeiten und verlor deutlich. Alle in der Mannschaft würden ihm endlich mal ein Erfolgserlebnis gönnen. Werner Ramsayer (3:6/3:6) lieferte sich über weite Strecken ein enges Match, musste letztendlich aber seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Trotzdem Werner Hut ab vor deiner Leistung. Dietmar Bulla (2:6/4:6) hatte es an diesem Tage mit einem Gegner zu tun der in dieser Saison noch kein Spiel verloren hatte. Nach verlorenem ersten Satz versuchte Dietmar alles, doch letztendlich musste er die starke Leistung seines Gegners anerkennen. Christan Führholzer (6:3/0:6/11:9) holte seinen ersten Sieg bei den Herren 50/1 in einem nervenaufreibenden Match-Tiebreak und hielt somit nach den gespielten Einzeln bei einem 3:3 –Zwischenstand die Siegchancen an Leben.
Im Einserdoppel konnten sich Dietmar und Rüdiger (3:6/6:4/10:4) über einen Sieg freuen.
Reiner und Werner (2:6/3:6) hatten in ihrem Doppel keine Siegchancen und verloren deutlich.
Im entscheidenden dritten Doppel unterlagen Thomas und Christian (6:7/5:7) denkbar knapp.
In den beiden noch ausstehenden Spielen müssen nun unbedingt zwei Siege her um den Abstieg
zu verhindern. Bleibt nur zu hoffen, dass dann alle Spieler wieder an Bord sind.

Erste Niederlage (1:5) im vierten Punktspiel Herren 50/2
Die Herren 50/2 reisten zum 4. Punktspiel nach Deufringen He 50/2. Eine gewisse Vorspannung war dadurch gegeben, dass Deufringen nur knapp nach Spielen an 2.Position der Tabelle war.
Die 4 Einzel mit Ralf Linke (6:4/6:3), Torsten Hansel (6:0/2:6/10:8), Albrecht Josenhans (7:6/6:2) und Frank Hantke (6:0/6:1) konnten leider nicht siegreich gestaltet werden. Es waren umkämpfte Spiele, die auch mit etwas Glück hätten gewonnen werden können. Nach den Einzeln mit 0:4, war also kein Sieg mehr möglich. Der Ehrgeiz war jetzt auf die Doppel ausgerichtet.
Das 1. Doppel mit Ralf / Torsten wurde mit 1:6/4:6 gewonnen. Das 2. Doppel mit Albrecht / Frank wurde leider mit 6:2 / 6:3 verloren. Das Endergebnis von 5:1 wird unsere weitere Motivation nicht beeinflussen. Der Gegner war an diesem Tag besser. Trotz Niederlage fand die Heimfahrt daher bei guter Laune statt.

Siege für die Damen und Junioren, Niederlage der Herren 30
Einen Achtungserfolg verbuchten die Damen gegen Untertürkheim: zwei gewonnene Match-Tiebreaks in den Spitzeneinzeln durch Maike Bulla und Ann-Sophie Paul sowie ein souveräner 2-Satz-Erfolg von Alina Taxis brachten die 3:1-Führung nach den Einzeln - Nele Wurster war im zweiten Satz auch nahe an einer Überraschung, musste aber letztlich eine einkalkulierte Niederlage hinnehmen.
Nele und Alina mussten ihr Doppel verloren geben, doch Maike/Ann-Sophie brachten durch einen klaren Erfolg den 4:2-Gesamtsieg der Hausherrinnen unter Dach und Fach.

Ein Erfolgserlebnis gab es auch für die Heimsheimer Junioren. Finian Bangert, Lasse Henrich, Nico Ansel und Simon Josenhans siegten souverän 6:0 gegen die Sportfreunde Stuttgart und haben sich damit beinahe schon den Klassenerhalt gesichert.

Gegen Aufstiegsaspirant Neuweiler waren die Herren 30 nicht chancenlos. Tobias Koller und Jan Schmidt gewannen Ihre Einzel jeweils klar, doch Matthias Koller an Position 1 sowie Manuel Rausch mussten ihre Matches verloren geben. Die gut eingespielten Gäste ließen sich in den Doppeln auch nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und entführten den Gesamt-Sieg mit 4:2 heim in den Schwarzwald.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü