6.7.2014 - TC Heimsheim

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

6.7.2014

Archiv > 2014 > Verbandsrunde 2014
2.7. - 6.7.

Beim TC Heimsheim stehen die letzten Spiele an

Die Mannschaften des TC Heimsheim haben zum Teil die Saison bereits beendet. Schön hierbei ist der Titelgewinn der Herren 40 und damit der Wiederaufstieg in die Bezirksoberliga, genauso wie der der Klassenverbleib unserer Herren 65 in der Württembergstaffel. Leider hat es für die Damen 30 im Spiel in Stuttgart nicht zum Titel gereicht. Aber zu diesen Erfolgen hat der TCH an den 2 weiteren Spieltagen noch mit den Herren 50, Juniorinnen und Junioren weitere „heiße Eisen im Feuer".

Herren 40/1 steigt in die Bezirksoberliga auf

Nach den Ergebnissen vom letzten Spieltag waren die Mannen rund um Spielführer Thomas Roth auf der Hut. Die TSG Leonberg sollte nicht zum Schluss noch der Stolperstein für das erklärte Saisonziel „Wiederaufstieg" sein. Hoch konzentriert fuhren die Heimsheimer an den Engelberg und starteten hoch fokussiert die Einzel. Den Leonbergern musste es wie ein Lawinenschaden vorgekommen sein, nicht den Hauch einer Chance in allen Einzeln und der Aufstieg für Thomas Roth, Dietmar Bulla, Ingo Ramsayer, Dirk Jessen, Gerhard Bortolus, Thomas Parhammer und der im Doppel zum Einsatz gekommene Christian Erbe war perfekt. Auch die Doppel wurden anschließend zum 9:0 Saisonende eingefahren. Herzlichen Glückwunsch an die Herren 40/1, lasst Euch feiern für die bravouröse Saisonleistung!

Im Bild von links: Dirk Jessen, Dietmar Bulla, Thomas Roth, Ingo Ramsayer, Gerhard Bortolus, Thomas Parhammer

Der 1. Sieg für unsere Herren

Herzlichen Glückwunsch an unsere Herren. Kurz vor Ende der Saison scheint endlich der Knoten geplatzt zu sein. Mit 6:3 wurde der Tabellennachbar Neuweiler besiegt. Obwohl der junge Tim Ramsayer an Nummer 1 eine starke Leistung bot, musste er, genauso wie Sascha Bortolus im Match-Tie-Break, seinen Punkt abgeben. Durch den Einsatz von Tim rutschten aber die anderen Spieler eine Position auf, was sich in den Einzeln von Andreas Grob, Florian Parhammer, Nils Henrich und Axel Fürholzer voll auszahlte. Mit einer ungewohnt komfortablen Führung von 4:2 ging es in die Doppel. Hier machten Tim und Andreas genauso wie Axel und Nils den Sack zu, da war die Niederlage von Simon Friz mit Florian zu verkraften.
Auf geht’s zum nächsten Punktgewinn am 20.07 gegen und in Renningen !!

Im Bild von links: Axel Fürholzer, Dominik Parhammer, Andreas Grob, Simon Friz, Nils Henrich, Sascha Bortolus, Florian Parhammer

Knaben verlieren in Rutesheim

Der Gegner Rutesheim war zu stark für unsere Knaben. Simon Josenhans, David Schinzel, Moritz Muth und Lasse Henrich zeigten ein gutes Spiel waren insgesamt aber nicht in der Lage das gegnerische Spiel zu stoppen. Auch der Doppeleinsatz von Christian Zipperle und Jonas Hahne brachten beim 0:6 keinen Erfolg. Wir freuen uns nun auf das nächste Spiel gegen den punktgleichen TC Tachenberg und auf den ersten Erfolg in dieser Runde. Auf geht’s Jungs !

Mädchen sammeln Erfahrungen

Mit Pauline Wolf, Annika Schmid, Alicia Schmid und Emma Unger  war ein sehr junges Mädchen-Team am Start, das gegen Zuffenhausen nur wenige Chancen hatte, diese im Doppel von Pauline und Annika aber nutzte. Hätte Annika noch im Einzel den Match-Tie-Break nicht unglücklich mit 8:10 verloren, wäre das Spiel nicht 1:5 ausgegangen. Schade, dass die Saison nun zu Ende ist, gerne hätten wir den Schwung der letzten Spiele in die nächsten Partien mitgenommen.

Juniorinnen an der Tabellenspitze

Egenhausen war im Heimspiel nur zum Teil ein ernstzunehmender Gegner. Sogar das Fehlen von Stephanie Roth kompensierte das Team hervorragend und setzte sich hochverdient mit 4:2 durch. Maike Bulla und auch mittlerweile Franziska Taxis als feste Größen der Mannschaft wurden wieder fantastisch durch die junge Anja Fürholzer unterstützt. Auch Lea Bortolus zeigte eine tolle Leistung musste sich aber einer extrem starken Gegnerin sowohl im Einzel als auch im Doppel, zusammen mit Anja, geschlagen geben.  Die restlichen Spiele gingen zum 4:2- Sieg an Heimsheim. Durch die Niederlage von Ostelsheim ist die Tabellenführung (ungeschlagen) gefestigt und sogar eine knappe Niederlage würde zur Meisterschaft am letzten Spieltag in Ostelsheim reichen.

Herren 40/2 relativ konstant

Die Jungs um Spielführer Sven Ramsayer würden am liebsten jedes Wochenende gegen Magstadt spielen. Dieses Spiel war der einzige Sieg in dieser Saison. In den restlichen Spielen unter anderem auch am letzten Spieltag gegen Vaihingen blieb konstant nur ein Punkt für die Heimsheimer. Dieses Mal waren es Klaus Schmid und Sven Ramsayer im Doppel, die den Gegner ein kleinwenig ärgern konnten. Mit 1:8 ging die Partie an die Gäste. Lubor Meriac, Christian Fürholzer, Torsten Hansel, Albrecht Josenhans und Reinhold Goldfuss waren die anderen Protagonisten des Spiels auf Heimsheimer Seite. In Summe blieb das Team hinter den Erwartungen zurück und hat in der neuen Saison „Luft nach oben".

Herren 50 bereit für den Show-Down

Recht schnell wurde das letzte Spiel gegen / in Aidlingen am 20.07 als richtiges Endspiel erwartet. Wichtig war es da nur in den Spielen zuvor nicht zu straucheln. Dies auch im Heimspiel gegen Neuweiler. Aber kein Problem für Rüdiger Velte, Stephan Laux, Ulrich Riefle, Lothar Singer, Jörg Siegel im Doppel und Bernd Böllmann. Einzig Reiner Drodofsky gönnte dem Gegner ein Erfolgserlebnis. Ein nie gefährdeter 8:1 –Sieg öffnete somit, vor der Spielpause am nächsten Wochenende den Weg zum Show-Down in Aidlingen.

Herren 65 erreichen das Saisonziel

Unsere Herren 65 bleiben in der höchsten Spielklasse in Württemberg. Da fiel die Niederlage gegen Erdmannshausen, ohne unseren Spitzenspieler Rolf Demeter, nicht ins Gewicht. Außer Werner Ramsayser, der sowohl sein Einzel als auch das Doppel mit Klaus Binder leider noch im Match-Tie-Break abgeben musste, konnte weder Siegfried Frommert, noch Helge Mayer und Hermann Schuler dem Gegner wirklich Paroli bieten. Mit 0:6 ging das Spiel an den Gastgeber. Trotzdem ist das Saisonziel ie in den Jahren zuvor erreicht. Herzlichen Glückwunsch an das Team und gute Besserung Rolf.

Die Junioren marschieren weiter

Nachdem die Junioren in der Hin-Runde unbesiegt blieben, startete am vergangenen Samstag für Rückrunde mit dem TSG Renningen 2 in Heimsheim. Renningen reiste mit einer starken Mannschaft an und zeigten ein sehr taktisches und kraftvolles Tennis. Aber die Heimsheimer Junioren hatten die Antwort darauf parat und kämpften um jedes Spiel.
So gingen alle Einzel, gespielt von Tim Ramsayer, Lukas Buess, Marvin Jessen und Nils Henrich in zwei Gewinnsätzen an Heimsheim.
Auch die Doppelbegegnungen, ausgetragen von Tim und Marvin sowie Lukas und Nils gingen an die Heimsheimer Jungs. Erneut 6:0 in der Gesamtwertung.
Glückwunsch!
Das nächste Juniorenspiel ist kommenden Samstag in Ostelsheim.

Damen siegen wieder ohne Match-Verlust

Am vorletzten Spieltag der Saison mussten die Damen ihre längste Reise nach Stuttgart antreten.
Sarina und Maike gewannen ihre Einzel, wie gewohnt deutlich mit 6:3; 6:2 und 6:0; 6:3. Auch Hannah, die gezwungen war beim Einspielen in große Fußstapfen zu treten, setzte sich am Ende mit 6:3; 6:4 durch. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an Dietmar Bulla, welcher unserer Hannah die zu Hause vergessenen Tennisschuhe nach Stuttgart brachte :)
Lena machte es sich selbst schwer und konnte im ersten Satz nicht die gewünschte Leistung bringen. Jedoch konnte sie dann nach einem Match-Tiebreak auch den 4. Match-Punkt holen (4:6; 6:1; 11:9).
Die beiden Doppel konnten die Heimsheimerinnen dann entspannt angehen. Sarina/Hannah und Maike/Lena gaben in diesen vier Sätzen lediglich 5 Spiele ab und siegten mit 6:1; 6:1 und 6:2; 6:1.
Es wär schön die Saison mit dem nächsten und letzten Spiel beim TSV Dagersheim mit einem weiteren Sieg abzuschließen. Auf geht’s Mädels!

Damen 30: Hitzeschlacht gegen die TA KV Stuttgart 95 verloren

Der letzte Spieltag bescherte den Damen 30 zwei Gegnerinnen: die leistungsstarken Tabellenführerinnen und die kraftraubende Sommerhitze. Conni Fürholzer und Anja Wurster gaben in ihren Einzeln alles und mussten trotzdem als Verliererinnen vom Platz gehen. Nach drei Stunden und einer sehr guten persönlichen Leistung unterlag Conni mit 7:5 und 6:3. Der Tennis-Krimi von Anja dauerte drei Stunden und 20 Minuten. Nach dem Verlust des 1. Satzes mit 6:4 erkämpfte sie ein 5:7 trotz mehrerer Netzroller der Gegnerin in entscheidenden Spielphasen. Der Vorsprung von 7:3 im Match Tie Break reichte Anja nicht. Mit 8:10 endete dieses Match.  Auch Steffi Bulla und Beate Gundermann konnten ihre um mehrere Leistungsklassen besseren Gegnerinnen nicht in Schach halten, so dass alle Einzel verloren waren.
Es war mehr als ein Ehre rettender Punkt, den Anja und Beate im Doppel holten. Mit einem schnellen 1:6 und 2:6 zeigten sie ihre Qualitäten in der Mittagshitze. Auch Steffi kam mit Doro Moritz besser ins Spiel. Im 2. Satz sah es lange so aus, als ob sie dieses Doppel für Heimsheim entscheiden könnten. Nach dem Verlust des 1. Satzes musste der zweite leider auch mit 6:4 abgegeben werden.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü