21.7.19 - TC Heimsheim

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

21.7.19

Sommer 2019
 
 

Gebannt verfolgen die Zuschauer das Endspiel um den Klassenerhalt der Damen 40

 

oben: Die Damen 40 stoßen auf den Klassenverbleib in der Oberligastaffel an



links: die Herren sind zum Saisonabschluss erfolgreich

 
 

oben: Die Herren 50/2 feiern gegen und mit Warmbronn den vierten Sieg im fünften Spiel.



rechts: die Junioren verlieren mit etwas Pech

 
Die Tennis-Sommerrunde ist beendet - Damen 40 und Herren 70 mit wichtigen Erfolgen

Zum Abschluss der WTB-Sommersaison haben sich die Heimsheimer Teams achtbar geschlagen. Fünf der elf Mannschaften, die am letzten Spieltag am vergangenen Wochenende auf den Platz gegangen sind, haben Siege erspielt. Zwei Erfolge waren dabei besonders wichtig: Die Damen 40/1 schafften mit einem hart erkämpften 4:2 gegen den VfB Ulm den angestrebten und viel umjubelten Klassenerhalt in der Oberligastaffel, und die Herren 70 holten souverän den letzten Sieg zum Aufstieg ebenfalls in die Oberligastaffel.
Weitere klare Siege erzielten die aktiven Herren und die Herren 50, die aber dennoch beide absteigen müssen, sowie die Herren 50/2. Nur jeweils ganz knapp mit 3:3 Spielen und 6:7 Sätzen  mussten sich die Junioren und die Herren 30 geschlagen geben. Damen, Herren 40, Knaben und Juniorinnen verloren ihre letzten Matches etwas klarer.

Damen 40/1 schaffen Klassenerhalt in der Oberligastaffel
Am 21. Juli waren die Damen 40/1 der TA VfB Ulm in Heimsheim zu Gast. Um den Klassenerhalt zu schaffen mussten Steffi Bulla, Anja Wurster, Sabine Ramsayer und Nicole Gaag diesen Spieltag gewinnen.
Steffi lieferte sich mit ihrer Gegnerin mitreißende Ballwechsel und konnte ihr Match klar 6:3, 6:4 gewinnen. Anja dominierte zu Beginn nahezu vollständig, hatte jedoch im 2. Satz ihre Nervosität nicht mehr im Griff um „einfach nur Tennis zu spielen", was Ihre Gegnerin sofort mit gut platzierten Bällen für sich zu nutzen wusste. Der entscheidende Match-Tie-Break konnte dann glücklich gewonnen werden (6:1, 2:6, 13:11). Ausgeglichene Ballwechsel gab es bei Sabine. Sehr laufstark brachte ihre Gegnerin aber häufig einen Ball mehr zurück, so dass das Match leider 1:6, 4:6 verloren ging. Nicole ließ keinen Zweifel an Ihrer Überlegenheit und gewann in kürzester Zeit souverän 6:2, 6:1.
Bei den anschließenden Doppeln stand jeder wieder seinem Gegner aus dem Einzel gegenüber. Steffi und Anja konnten ihr Match 6:4, 6:2 gewinnen. Sabine und Nicole unterlagen knapp 6:3, 1:6, 7:10. Insgesamt wurde aber der erhoffte Gesamtsieg, über sympathische Gäste mit denen der Nachmittag in gemütlicher Atmosphäre ausklang, erreicht (4:2)!
Für die fantastische und ausgesprochen zahlreiche Unterstützung ein ganz herzliches Dankeschön - was für ein grandioser Verein!

Die Herren 70 steigen mit sechs Siegen in die Oberligastaffel auf.
Am 17.07.19 mussten die Herren 70 zu ihrem letzten Spiel beim TG Rosenfeld antreten.  Es galt dort den letzten Punkt für den Aufstieg in die Oberligastaffel zu holen. Und es fing auch gleich gut an.
Rolf Demeter hatte mit seinem Gegner nur in 1. Satz, etwas Mühe, gewann jedoch verdient mit 4:6. Der zweite Satz war dann aber eine klare Angelegenheit mit 0:6. Etwas knapper ging es bei Siegfried Frommert zu, aber auch Siegfried konnte sein Spiel mit 3:6 und 5:7 gewinnen. Einen klaren Sieg landete Klemens Große-Vehne mit 3:6 und 1:6. Noch etwas eindeutiger siegte Werner Ramsayer mit 2:6 und 1:6. Somit hatten wir den Aufstieg nach den Einzel mit 0:4 bereits in der Tasche. Damit war jedoch der Ehrgeiz unserer Mannschaft noch nicht  gestillt.
Unser Doppel 1 mit Rolf und Werner machte es jedoch sehr spannend. Der Gegner gewann den 1. Satz mit 6:2. Im 2. Satz revanchierte sich unser Duo mit 2:6 und der Matchtiebreak musste die Entscheidung bringen den dann nach knappem Verlauf Rolf und Werner mit 7:10 gewannen.
Auch bei unserem Doppel 2 mit Siegfried und Hermann Schuler ging es eng her. Aber am Ende setzten sich Siegried und Hermann mit 3:6 und 5:7 durch. Somit siegten wir erneut ohne Punktverlust mit 0:6.
Eine tolle Saison mit vier 6:0 Siegen, einem knappen 3:3 Ergebnis und dem Aufstieg in die Oberligastaffel wurde gebührend gefeiert. Für die nächste Saison wünschen wir uns, dass wir von größeren Gesundheitsproblemen verschont bleiben, die positive Kameradschaft bestehen bleibt und wir uns in der Oberligastaffel gut behaupten können.

Die Herren 40 verabschieden sich mit einem 2:7 gegen den TC BW Vaihingen Rohr aus der Bezirksoberliga
Nichts zu holen gab es für die Herren 40 am vergangenen Samstag bei ihrem letzten Heimspiel und Medenspiel in dieser Saison. Bei brütender Hitze versuchten alle Spieler dem drohenden Abstieg noch einmal mit gemeinsamer Kraft entgegen zu wirken, sahen dann aber nach den Einzel nur noch geringe Chancen dieses ausgegebene Ziel, nämlich den Nichtabstieg, zu erreichen. Leider konnten nur Andreas und Dirk ihre Einzel erfolgreich für sich verbuchen. 2:4 nach den Einzeln und dann letztendlich 2:7 nach den Doppeln hieß das Gesamtergebnis und damit der vorletzte Tabellenplatz in der Bezirksoberliga der Gruppe C Württemberg. Es war eine etwas unglückliche Sommersaison der Herren 40 mit vielen Verletzten und etwas kuriosen Ergebnissen der generischen Mannschaften, die die Tabellenstände dann doch ein wenig und unerwartet durcheinander gebracht hatten. Mit einer 2:5 Spiel-Bilanz war das aber sicher nicht der Ausschlag und somit verabschiedet sich die Mannschaft erhobenen Hauptes. Was aber einfach immer zählt ist der unbändige Zusammenhalt der 7 Stammspieler, Thomas Roth, Ingo Ramsayer, Frank Gayer, Dirk Jessen, Gerhard Bortolus, Andi Demeter und Arndt Ramsayer. Ein Dankeschön auch noch einmal an die in dieser Saison eingesprungenen Ersatzspieler, Lothar Singer, Christian Erbe, Dietmar Bulla, Rolf Demeter und Rüdiger Velte . Ein aller letztes Mal wird diese Mannschaft nun noch einmal in der Winterrunde bei den Herren 40 antreten und dann heißt es im Sommer 2020 aller Voraussicht nach: Willkommen bei den Herren 50.

Erfolgreicher Saisonabschluss der Herren 50/2
Die Herren 50/2 hatten zum letzten Punktspiel die Herren 50/1 von Warmbronn zu Gast.
Die Warmbronner an 2. Position und wir an 3. Position in der Tabelle.
Die 4 Einzel spielten Lothar Singer, Ralf Linke, Clemens Henrich und Torsten Hansel.
Zuerst spielten Ralf und Torsten. Während Torsten sein Einzel souverän als Sieger mit
6:2 / 6:1 gewinnen konnte musste sich Ralf einem besseren Spieler mit 2:6 / 4:6 geschlagen
geben.
Die nächsten 2 Einzel bestritten Lothar und Clemens. Lothar hatte seinen Gegner in gewohnter Spielart mit langen Ballwechseln 7:6 / 6:3 niedergerungen.
Das Einzel mit Clemens war auch sehr umkämpft. Mit viel Geduld und Konzentration konnte
Clemens den Platz als Sieger verlassen (3:6 / 6:2 / 10:3). Somit war der Spielstand nach den Einzeln 3:1.
Das 1. Doppel mit Lothar / Torsten wurde mit 6:0/ 6:1 klar gewonnen. Das 2. Doppel mit
Ralf / Clemens wurde ebenfalls mit 6:3 / 6:3 gewonnen.
Das Endergebnis von 5:1 war ein guter Grund, den Abend bei gutem Essen, Bierchen
und guter Stimmung ausklingen zu lassen.
Großes Kompliment an alle Spieler für die solide Leistung in dieser Saison.

Juniorinnen unterliegen auswärts
Am 20. Juli waren die Heimsheimer Juniorinnen in Gärtringen zu Gast. Für Heimsheim spielten Nele Wurster, Alina Hantke, Lara Jessberger und Lia Jessberger. Leider waren die Gegnerinnen in allen vier Einzeln und beiden Doppeln überlegen, so dass dieser Spieltag 0:6 endete.
Kopf hoch Mädels – die nächste Saison wird wieder erfolgreicher!

Die Herren haben zum Saisonabschluss nochmal richtig Gas gegeben und das abschließende Spiel beim TSV Altensteig mit 6:0 gewonnen. Marvin Jessen, Nils Henrich, Tim Ramsayer und Nico Ansel hatten die Gastgeber sicher im Griff und gaben insgesamt nur einen Satz ab. Mit diesem Erfolg konnten unsere Jungs zwar Altensteig noch abfangen; da es aber in der Bezirksstaffel 1 dieses Jahr drei Absteiger gibt, reicht der fünfte Platz von sieben Teams leider ganz knapp nicht zum Klassenerhalt aus.

Eine starke Vorstellung zeigten auch die Junioren in der Staffelliga. Als krasser Außenseiter zum Aufstiegsaspiranten Weilimdorf gereist, zeigte sich die Heimsheimer als zäher Widersacher. Nico Ansel (6:2/6:0) und Simon Josenhans (6:3/6:1) gewannen ihre Einzelmatches souverän. Lasse Henrich lag im ersten Satz lange vorne, musste diesen dann aber nach einigen sehr engen Punkten abgeben und unterlag schließlich 4:6/3:6. Der junge Marco Schmid musste an Position 1 ran und unterlag dort deutlich gegen den Weilimdorfer Spitzenspieler. Die Doppel mussten also entscheiden, und Nico und Lasse stibitzten tatsächlich noch einen Sieg im Match-Tiebreak (6:3/2:6/10:7). Marco und Simon unterlagen aber etwas deutlicher 3:6/1:6, so dass der Erfolg mit 3:3 und einem mehr gewonnenen Satz in Weilimdorf blieb. Dennoch sicherten sich unsere Junioren den Klassenerhalt.

Ganz ähnlich erging es den Herren 30: die klaren Siege von Matthias Koller an Position 1 (6:4/6:2) und Jan Schmidt an 2 (6:2/6:2) sowie ihr gemeinsamer Doppelerfolg im Match-Tiebreak (6:4/4:6/10:8) reichten nicht ganz aus, denn die Spiele von Martin Kern und Matthias Hensler in Einzel und Doppel gingen leider verloren. Auch hier stand am Ende eine 3:3-Niederlage mit 6:7 Sätzen. In der Abschlusstabelle bedeutet das Rang 5, die insgesamt immerhin 13 gewonnen Matches in den sechs Begegnungen bedeuten eine große Steigerung gegenüber der Saison 2018, in dem sich das Team erstmals gefunden hatte. Wir wollen den Aufwärtstrend nächstes Jahr fortsetzen!

Ein schwieriges Jahr geht für die Damen mit einer Niederlage in Weilimdorf zu Ende. Ann-Sophie Paul sorgte mit 6:0/6:3 für den Ehrenpunkt beim 1:5 in Weilimdorf. Maike Bulla musste sich nach großem Kampf im Spitzeneinzel mit 4:6/3:6 geschlagen geben, Nele Wurster und Lara Hantke hatten es wie die ganze Saison über mit überlegenen Gegnerinnen zu und gaben die Einzel-Punkte ab. Auch in den Doppeln war für die Damen nichts mehr auszurichten.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü