15.5.19 - TC Heimsheim

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

15.5.19

Sommer 2019
 

Die Herren 40 wollen nach der Niederlage gegen Doggenburg schnell weg, ...

 

... die Junioren sind ratlos ...

 

... wie auch die Juniorinnen.

 
Der TCH startet unglücklich in die Sommerrunde

Die Teams des Tennisclubs Heimsheim haben leider einen Fehlstart in die Verbandsspiel-Saison erwischt. Am vergangenen Wochenende gingen alle Begegnungen verloren.

3:6-Heimniederlage der Herren 40
Die Herren 40 starteten mit einem Heimspiel gegen den TC Doggenburg in Bezirksoberliga 2019. Wie erwartet wurde das 1. Spiel der Saison gegen den Mitabsteiger aus der Verbandsliga ein schweres Spiel. Nach einem klaren Sieg von Thomas und einer starken Aufholjagd von Ingo gab es leider keine weiteren Erfolge in den Einzeln. Beim Stand von 2:4 startete die Mannschaft dennoch optimistisch in die Doppelbegegnungen. Ingo und Dirk spielten ein starkes 1. Doppel und erzielten den 3. Punkt für die Heimmannschaft. Das zweite Doppel mit Thomas und Andi sah lange Zeit wie der sichere Sieger aus, verlor aber dennoch am Ende im Matchtiebreak. Für das 3. Doppel mit Frank und Gerhard waren die Gegner an diesem Tag einfach zu stark, so dass am Ende eine 3:6 Niederlage zu Buche steht.
Am nächsten Samstag beim Heimspiel gegen TA Spfr. Stuttgart gilt es nun, den ersten Saisonsieg einzufahren.

Verpatzter Saisonauftakt der Herren 50/1
Die Herren 50/1 mussten ebenfalls gegen den TC Doggenburg ran – und mussten die Heimreise mit einer unerwarteten Niederlage im Gepäck antreten. Bedingt durch die chaotischen Wetterbedingungen mussten bis auf zwei Begegnungen alle Spiele in der Halle ausgetragen werden.
Rüdiger Velte hatte noch das Glück im Freien spielen zu dürfen, was jedoch an seiner 2:6/6:7 Niederlage nichts änderte. Christian Fürholzer musste leider etwas Lehrgeld bezahlen und verlor deutlich mit 0:6/0:6. Stephan Laux gewann dagegen sehr deutlich mit 6:3/6:3.
Thomas Parhammer konnte im ersten Satz gut mithalten verlor dann jedoch recht klar mit 4:6/0:6.
Dietmar Bulla macht mit seinem Gegner kurzen Prozess und erteilte ihm mit 6:0/6:0 die Höchststrafe.
Reiner Drodofsky gewann den ersten Satz deutlich mit 6:1 baute jedoch im weiteren Spielverlauf immer mehr ab und verlor unnötigerweise 6:1/4:6/4:10.
Spielstand nach den Einzeln sonst 2:4 und damit eine denkbar schlechte Ausgangslage für die Doppel.
Leider konnte hier auch nur ein Doppel siegreich gestaltet werden, so dass die 3:6 Niederlage perfekt war. Thomas/Stephan gewannen 6:1/6:3. Reiner/Christian hatten keine Siegchancen und verloren 1:6/2:6. Dietmar/Arndt Ramsayer verloren im Match-Tiebreak 6:7/6:4/5:10.
Nun gilt es im kommenden Heimspiel gegen TC Leonberg 1 zu punkten.

Die Jugendteams zahlen Lehrgeld
Mit niedrigen Temperaturen und widrigen Wetterbedingungen hatten auch die Juniorinnen in Weilimdorf zu kämpfen. Für Heimsheim spielten Nele Wurster, Alina Taxis, Joana Erbe und Lara Jessberger. Nele lieferte sich mit Ihrer Gegnerin einen hart umkämpften 1. Satz, der von vielen langen und sehr laufintensiven Ballwechseln geprägt war und knapp abgegeben werden musste. Leider war es ihr aufgrund einer Verletzung nicht möglich das Niveau zu halten, so dass der 2. Satz deutlich und somit das Match nach über zwei Stunden verloren ging (4:6, 1:6). Alina traf ebenfalls auf eine starke Gegnerin gegen die sie zu Beginn des 2. Satzes ein Mittel gefunden zu haben schien. Ihrer Gegnerin war es jedoch möglich sich auf die defensivere Spielweise einzustellen, so dass auch dieser Satz verloren ging (2:6, 3:6). Joana traf auf eine sehr junge ambitionierte Spielerin gegen die wenig auszurichten war (0:6, 1:6) und auch Laras Gegnerin verfügte über eine hohe Routine und brachte gefühlt immer einen Ball mehr wieder zurück (0:6, 0:6).
Bei den anschließenden Doppeln stellten sich Alina und Joana der Herausforderung des Einser-Doppels, mussten sich jedoch nach tollen Ballwechseln 2:6, 2:6 geschlagen geben. Nele und Lara bildeten ein ausgesprochen gut abgestimmtes und über weite Strecken sehr konstant spielendes Doppel bei dem sie zu Beginn die Oberhand hatten, welches jedoch leider im Match-Tiebreak verloren ging 6:3, 2:6, 4:10.

Ähnlich erging es den Junioren. Gegen Ameisenberg hatte Nico Ansel im Einzel und mit Lasse Henrich im Doppel die besten Chancen, Zählbares für Heimsheim zu sammeln. Aber trotz mehrfacher Führung in den Sätzen setzen sich jeweils die Gegner durch. Marco Schmidt und Micha Seemann konnten gegen die älteren und erfahreneren Spieler auf der anderen Seite des Netzes ebensowenig ausrichten, so dass am Ende ein 0:6 für die Gäste stand - Spaß hatten die Jungs trotzdem dabei und werden sicher ihre Lehren ziehen.
Etwas besser schlug sich die Knabenmannschaft, bei denen Finian Bangert im Einzel klar die Oberhand behielt und auch gemeinsam mit Christopher Dilger im Doppel punktete. Aber auch damit war die 2:4-Niederlage gegen Feuerbach nicht zu verhindern.

Die Herren der Aktivenklasse waren in der Vorwoche nur hauchdünn mit 3:3 aufgrund eines weniger gewonnenen Satzes in Holzbronn unterlegen. Vergangenen Sonntag dann waren Marvin Jessen, Lukas Buess, Nils Henrich und Nico Ansel gegen ein überlegenes Team aus Waldenbuch ohne Chance und unterlagen 0:6.

Für die Heimsheimer Damen sorgte Lara Hantke in Calw für den einzigen Punkt. In Abwesenheit der Heimsheimer Speitzenspielerinnen hatte Alina Taxis dann gegen eine deutlich besser eingestufte Gegenspielerin den Sieg auf dem Schläger, unterlag aber leider im Match-Tiebreak. Zusammen mit Lena Moritz und Alina Hantke stand für die beiden am Ende eine 1:5-Niederlage



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü